Künstlerische Keramik

 

Keramik und Kunst sind untrennbar miteinander verbunden. Die Kombination zwischen handwerklichem Geschick, künstlerischen Gedanken und auch das Sehen zufällig entstehender Formen offenbart magische Überraschungen. Auf dieser Seite möchte ich Ihnen Arbeiten von mir präsentieren, die losgelöst von jeglichem Gebrauchsnutzen eine andere Sichtweise auf Keramik vorstellen.

 

       Spiegelbild

 

 

Gesichter  I   Masken

Gesichter oder Masken? Diese Plastiken wirken in meinen Augen wie verstellt, verrückt, entrückt wie auch immer. Die kubistische Prägung entstand durch Schlagen und Klopfen mit einem Holzfäustel auf eine rohe Tonplatte. Im Prozess entstanden so diese Gesichtsmasken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Gegensatz zwischen der rauen morbiden Oberfläche der Keramik und dem edlen Gold stellt einen eigenartigen Kontrast dar. Die Polarität zweier so unterschiedlicher Grundstoffe macht die Spannung aus. Der Glanz und Wert des Goldes wird erst durch die Umgebung sichtbar. Sie Spuren der grafischen Goldzeichen sonnen sich im Licht auf dem harten Grund auf den das Gold bewahrenden Schalen, Masken oder anderer Objekte.



Akt





 



 




Würfelplastiken





























 
Weitere Akte
in Raukeramik

 


  

Eulen auf einem Stahlstab. Sie freuen sich auf den Aufenthalt im Garten.





Reliefplastiken auf Altholz


                                                                 Licht  I  leuchtend hinterlässt es Gestalt  I  im Gedächtnis  I  Spuren der Hoffnung  I  in zausiger Zeit



 

Sakrale Kunst


 

Die besondere Ausstrahlung der "Keramik aus Erde und Gold" eignet sich auch sehr gut für sakrale Kunst, wie das links abgebildete Beispiel zeigt.

Diese für eine Kirchengemeinde entwickelte Kreuzform ist eine Kombination aus dem Logo der Gemeinschaft (Krone) und dem tradierten Christusmonogramm (PX).
Das hier dargestellte Kreuz wird bei Gottesdiensten außerhalb der Kirche verwendet.

 

 

Kreis, Fische und drei Kreuze zieren diese Bodenvase für die evangelische Kirche in Michelstadt-Steinbach.

Die Vase ist ca. 55 cm hoch. Die in Gold gezeichnete Grafik in der rauen Umgebung sind Leuchtspuren des Lebens. Das Motiv verkörpert Ostern. Hoffnung und Liebe möchten die Begleiter in unserem manchmal recht rauen Lebens sein.